Alfred Escher: Robotics und Innovation

Im Geschäftsleben wird man oft zu Veranstaltungen eingeladen. Diese können rein zu Verkaufszwecken gedacht sein. Andere dienen eher der Verbesserung der Markenstärke oder der Verbesserung des Markenimages.

Kürzlich organisierte die Credit Suisse ein Event, welches zur Stärkung der Marke beim Zielpublikum diente.

An der Agenda unten erkenntlich, versprach der Abend sehr interessant zu werden.

Wie mein Kurzbericht zeigt, ist dies Hans Baumgartner und seinem Team auch voll gelungen. Danke.

 Mehr als 82% der Leser abonnierten diesen Blog. Tun Sie es auch! ♥

CS Event zum Thema Alfred Escher an der ETH: Agenda
CS Event zum Thema Alfred Escher an der ETH: Agenda

Alfred Escher: Strategie ist wichtig

Nach einer kurzen Einführung sprach Josef Jung über Johann Heinrich Alfred Escher vom Glas, bekannt als Alfred Escher. Dieser wurde am 20 Februar 1819 geboren und verstarb am 6. Dezember 1882.

Escher hatte verschiedene politische Ämter inne und spielte eine wichtige Rolle, was Gründung und Management der ETH Zürich, Credit Suisse, Swiss Life und dem Gotthard Tunnel anbelangt.

Er ist eine Ausnahmefigur in der Geschichte der Schweiz. Escher war unter anderem auch ein Eisenbahnpionier und die treibende Kraft hinter dem 1882 eröffneten ersten Gotthard Tunnel. Am Gotthard wurde er jedoch zum Sündenbock.

Während der kurzen Präsentation wurde uns Zuhörern klar, dass Escher sicherlich zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen war. Er konnte im damaligen Entwicklungsland Schweiz vieles bewegen, eckte dabei jedoch auch an und machte sich Feinde.

Klar wurde auch, dass bei all seiner Arbeit immer eine Strategie oder ein Plan Pate gestanden hatte. Der Referent Professor Jung betonte dabei, dass es auch heute noch wichtig sei, die richtige Strategie möglichst gut umsetzen zu können.

Das Thema, von der Idee zur Innovation zu entwickeln und diese dank guter Strategien erfolgreich auf dem Markt umzusetzen, beschäftigte uns auch für den Rest des Abends (siehe unten).

SCEWO AG: Innovation und Entrepreneurship

Als nächsten Teil des Abends gab es eine Einführung in ein innovatives Projekt – der SCEWO Rollstuhl – welcher es schafft, Treppen zu erklimmen.

Dabei handelt es sich um ein Escher Beispiel par excellence. Erfindung mit Technik, geschützt durch Patente. Doch jetzt braucht es die richtige Strategie, um dieses Unternehmen zum Erfolg führen zu können. Auf Neudeutsch: Execution, Execution…

Bernhard Winter und Pascal Buholzer (zwei der Mitgründer – Thomas Gemperle ist der Dritte im Bunde – der SWECO AG – ETH / Zürcher Hochschule der Künste Spinoff) demonstrierten den neuen Rollstuhl, der Treppen erklimmen kann (siehe auch das zugehörige YouTube Video weiter unten).

CS Event: ETH Robotics Lab Demo - Bernhard Winter - Miterfinder - SCEWO Rollstuhl meistert auch Treppen.
CS Event: ETH Robotics Lab Demo – Bernhard Winter – Miterfinder – SCEWO BRO Rollstuhl meistert auch Treppen.

Pascal und Bernhard waren bis vor kurzem Pioneer Fellows der ETH. Als solche erhielten sie 150 kCHF über 12-18 Monate, sowie ein umfangreiches Mentoring und Trainingsprogramm. Während der Dauer des Programms wurden sie im ieLab betreut, inklusive kostenlosem Büro und Zugang zu Ressourcen und Geräten.

P.S: Das Programm wird von der ETH Foundation (d.h. Spendern) und der ETH finanziert.

Diese Art von Unterstützung kenne ich noch von meiner Zeit an der Aalborg Universität. Die Erfinder werden neben der Betreuung von Entrepreneurship Experten auch von Professoren und Professorinnen verschiedener Fachgebiete unterstützt. Der Zugang zu technischen Geräten hilft ebenfalls dabei, die Kosten möglichst tief zu halten.

Die Idee hinter dem Scewo Rollstuhl finde ich spitze und bin überzeugt, dass die Produktzielgruppe auf eine solche Erfindung gewartet hat. Wenn mit dem Rollout alles klappt wie geplant, sollte den Erfindern der Erfolg gewiss sein.

Ich hatte die Möglichkeit, die Technologie gleich selber kurz zu testen und war sehr beeindruckt (siehe unten).

CS Event: ETH Robotics Lab Demo - SCEWO Rollstuhl selber ausprobieren und mit App steuern.
CS Event: ETH Robotics Lab Demo – SCEWO BRO Rollstuhl selber ausprobieren und mit App steuern. Foto Heinz Studer.

Robotics Lab

Neben der Demonstration des innovativen SCEWO BRO Rollstuhl bekamen wir ebenfalls eine kurzen Einblick in die Robotic.

Während der kurzen Präsentation wurden wir mehrmals darauf hingewiesen, dass der Programmierungsaufwand nicht unterschätzt werden sollte. Es bedarf unzähliger Linien von Codes und Monate andauernde Kodierung durch diverse Leute, bis dann der Minimal Viable Prototype steht. Danach stehen Verbesserungen an, die wiederum viele Arbeitsstunden in Anspruch nehmen, um den Erfolg sicher zu stellen.

Ohne Ausdauer klappt auch hier nichts.

Hier noch einige visuelle Eindrücke von unserem Besuch im Lab.

IHRE MEINUNG? DISKUTIEREN SIE MIT!

Übrigens, das Event hat sehr gut gezeigt, dass der Erfolg einer Innovation im Markt nicht nur von einer guten Strategie, sondern auch vom Marketing abhängig ist. Vor allem Word-of-Mouth Marketing hilft dabei, das Produkt bei verschiedenen Zielgruppen (z.b. Investoren und Kundengruppen) bekannt zu machen.

Was ist Ihre Meinung?

  • Haben Sie Vorschläge, wie SCEWO AG die nächste Finanzierungsrunde besonders erfolgreich abschließen könnte?
  • Haben Sie interessante Beispiele zum Thema Start-ups?
  • Was lieben Sie besonders an Robotern?
  • Erzählen Sie uns gerne von Ihren Erfahrungen in einem Kommentar.

Wir freuen uns über Ihr Feedback.

♥ Bitte teilen Sie die News zur Datensicherheit und Blockchain mit diesem URL auf den Social Networks wie LinkedIn, Snapchat, Twitter, usw.: https://blog.drkpi.de/de?p=4789 Vielen Dank ! ♥

Weitere interessante Ressourcen gibt es hier:

  1. Autonomous Systems Lab
  2. Robotics Systems Lab
  3. ETH Foundation Zurich

 Mehr als 82% der Leser abonnierten diesen Blog. Tun Sie es auch! ♥


Der SCEWO BRO im Härtetest.

Avatar

Urs E. Gattiker - DrKPI@

CEO von CyTRAP Labs GmbH, Erfinder derDrKPI® Marke,welche Smart Data, AI und Datenschutz Tools und Services für Fortune Global 500 Firmen und Start-ups anbietet. Er lehrte zuvor als Professor an Universitäten in Kanada, Australian, Deutschland, Dänemark und den USA auf den Gebieten Management, Innovation & Technologie (sieheFachbücher). Urs ist Vizepräsident bei marcom suisse. Auch amtet er als Präsident vom Marketing Club Lago #MCLago, dem 4-Länder Club beim Deutschen Marketing Verband (DMV) (siehe auch Interview mit Urs) mit seinen mehr als 60 Clubs und 15,000 Mitgliedern. Als Co-Chair vom Competence Circle Technologie, Innovation & Management (ccTIM) vom DMV beschäftigt er sich mit den Trends.

6 thoughts on “Alfred Escher: Robotics und Innovation

  • Avatar
    25. März 2019 at 12:05
    Permalink

    Lieber Unternehmer und Unternehmerinnen

    Als Bank für Unternehmer und als starker Finanzpartner liegt uns die Förderung des Unternehmertums in der Schweiz sehr am Herzen. Umso mehr freut es uns, dass Sie als Unternehmer diese Veranstaltung genossen haben und viele bleibende Eindrücke mitnehmen konnten. Es erfüllt uns mit Stolz, den unternehmerischen Erfolg und die Leidenschaft von besonderen Persönlichkeiten mit Ihnen zu teilen und hoffen, Sie auch bei vielen weiteren Veranstaltung wieder zu inspirieren.

    Reply
    • Avatar
      25. März 2019 at 18:36
      Permalink

      Sehr geehrter Herr Baumgartner

      Herzlichen Dank für Ihren „Kommentar“ oder Statement oben auf unseren Beitrag.

      Ich bin gespannt wie sich das als „starker Finanzpartner“ bei uns auswirken wird.

      Ja die Veranstaltungen in Sachen Unternehmertum die ich bis anhin besuchen durfte waren natürlich wirklich sehr gut in Sachen:

      1. Topic – d.h. was an Fachwissen geboten wurde
      2. Organisation – Spitze
      3. Rundherum – gute Gespräche …

      Wenn ich dann wieder einmal eingeladen werde, komme ich sicherlich gerne… Terminkalender freischaufeln liegt da noch allemal drin von meiner Seite.
      Ich lasse mich dann wieder positiv überraschen von der Qualität des Anlasses, wie es dieses Mal geschehen ist.
      Herzlichst
      Urs E. Gattiker

      Reply
  • Avatar
    25. März 2019 at 17:28
    Permalink

    Danke für den tollen Beitrag aus einer etwas anderen Perspektive als bei „normalen“ Reportern und den positiven Testbericht!

    Falls jemand unseren Rollstuhl selber ausprobieren will, kann er diesen sehr gerne bei uns probefahren kommen:

    SCEWO BRO TESTFAHREN!

    Reply
    • Avatar
      25. März 2019 at 18:32
      Permalink

      Lieber Pascal

      Danke für Deinen Kommentar.

      Das mit dem Testfahren finde ich natürlich eine tolle Offerte. Ich glaube wirklich man muss das Ding fahren und obwohl es für mich herrlich war, will jemand der einen Rollstuhl nutzen muss natürlich selber probieren und mal sehen wie es geht.

      Trotzdem, das Video oben zeigt ja schon sehr gut das es alles geht und eben sehr gut sogar … 🙂
      Grüessli
      Urs

      Reply
    • Avatar
      28. März 2019 at 10:45
      Permalink

      Lieber Bernhard

      Gerne geschehen war ja auch wirklich interessant mit Eurem Produkt dazu noch ….
      Für mich war der Dessert die Probefahrt mit dem SCEWO BRO …. war einfach Klasse. Als Novize in Sachen Rollstuhl war ich überrascht von 2 Dingen:

      1. Wie schnell der fahren konnte
      2. Wie leicht ich die Steuerung des Gerätes meistern konnte (ein Kinderspiel).

      Danke und viel Erfolg.
      Urs

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X