2016 DrKPI BlogRank: Top 100 Lifestyle Blogs in Deutschland

Wir produzieren regelmässig Rankings wie z.B. die

Die 100 besten Marketing Blogs
2015 DrKPI Benchmark: Top 100 Lifestyle Blogs in Deutschland
WEF Davos 2016: 100 Best CEO Bloggers

Das Interesse an diesen ist relativ gross. Auch dieses Jahr war ich und das Team wieder ein wenig beschäftigt um die 2015 Rankings der Modeblogs zusammen stellen zu können.  Vor kurzem produzierten wir:

–  Die 100 besten LifeStyle Blogs der Schweiz – mit Interview von Lena Yerebakan

Hier bringen wir ihnen die besten LifeStyle Blogs in Deutschland zum Anfang von 2016.

1. Was bedeuten diese Zahlen

Wir erklären hier was die Zahlen bedeuten.

DrKPI BlogRank: Was die Zahlen bedeuten - FAQs
1.1  „Was bedeuten die Kennzahlen unter ‚Kategorie und Land“?
Kategorie und Land, heisst im Vergleich zu allen Beauty, Fashion und Lifestyle Blogs im Lande, hier Deutschland.

1.2  „Was heisst es wenn mein Blog 60 Punkte erhält in ‚Kategorie und Land‘?
In diesem Falle beinhaltet die Kategorie die Beauty, Fashion und Lifestyle Blogs aus der Deutschland.
Alle Zahlen wurden normalisiert (statistisches Verfahren) und dann bekam der beste Blog 100 Punkte, der Mean / Durchschnitt ist 50 Punkte.
60 Punkte heisst dieser Blog ist um Einiges besser als der Mittelwert der Lifestyle Blogs in der Deutschland (Mittelwert = 50) (mehr Infos).

1.3 „Was heisst wenn mein Blog 53 Punkte unter ‚Alle Blogs‘ erhält?“
Diese Zahl heisst der LifeStyle Blog hat im Vergleich zu allen aktiven Blogs  (d.h. solche welche in den letzten 90 Tagen einen neuen Eintrag publizierten) in unserer Datenbank 53 Punkte erhalten. Er ist deshalb besser als der Durchschnitt.
Aber aufgepasst. Diese Kennzahl basiert auf tausenden von Blogs zum Thema Finanzen, Marketing oder Alternative Energien. Hier finden wir auch den Firmenblog, den Travel Blogger, oder die gewählte Nationalrätin, Regierungsrätin mit ihrem Blog, usw.

1.4 „Wieso ist dieser einflussreiche Blog nicht unter den Top 10 platziert?“

Wir berücksichtigen z.B. nicht wie viele Followers eine Fashion-Bloggerin auf Facebook oder Instagram hat. Hier geht es nur um den Blog.

Wir berücksichtigen die Schlagzeile, erster Eindruck (z.B. Strukturierung des Textes, Fotos, etc.), Schreibstil, Wissenstransfer, Social Shares (z.B. wie oft auf Facebook geteilt…) und den Dialog (z.B. hat es Leserkommentare UND werden diese beantwortet). Wir sind transparent, hier die Erklärungen für den DrKPI BlogRank.

Mit diesen Kennzahlen vergleichen wir die Blogs über eine Periode von 90 Tagen. Anhand dieser Zahlen erstellen wir dann Rangliste wie oben erläutert.

DrKPIBlogRank: Die Blog Hitparade 2013,2014, 2015, 2016…

2. Die Rangliste

Unten haben wir die Rangliste abgebildet.

Die DrKPI BlogRank für die besten Style Blogger Deutschland im Detail.

Interessant is das vom letzten Jahr einige Blogger weiter zurückgefallen sind
2014   2015
1          14         pureglam
2          15         spruced.us
3         19         fashionattitude.de
4          31         linamallon.de
5          —         wertvoll-berlin.de posted nur alle 6 Monate July und Dez.
6          55         iloveponysmag.com
7          108       blog.conleys.de
8          96         stilinberlin.de
9          78         makeupbeauty.de
10        48         fasionvictress.com
11         41         lady-blog.de
12         116       elbmadam.de
13         2          danalovesfashionandmusic.blogspot.com  Aufsteiger des Jahres

Hier unten erklären wir einige der Gründe warum dies so ist.

Was machen die erfolgreichsten Blogger besser

Die Präsentation unten (der Download – 339 KB der pdf Datei) zeigt die 3 Punkte welche die sehr guten Blogs vom Rest abheben.

Qualität gewinnt:  Gute Fotos und Text mit Mehrwert kommen bei den Lesern gut an.

Dialog fördert Engagement. Doch zeigt sich auch bei Fashion Blogs der Trend, dass es für Blogger schwieriger wird ihre Leser zum Dialog zu motivieren.

Erfolgreiche Meinungsbildner (d.h. Influence Blogger) geben sich sehr viel Mühe: Die für Labels interessanten Bloggers beantworten die Fragen der Leser und fördern somit den Dialog im Blog. Das kostet Zeit!

Einige der zurück gefallenen und gut etablierten Blogs, verzeichnen einen starken Rückgang in Leser-Kommentaren sowie Social Shares seit Januar 2015.

Präsentation / Slides unten mit mehr Angaben = Download pdf Datei 339 KB.

Die Daten unten zeigen, dass die Konversation in Style Blogs weniger oft vorkommt als noch in 2014. Die  „Übersättigung“ der Leser (d.h. zu viele Angebote auf vielen Plattformen inklusive Blogs) könnte dies verursacht haben. Das zeitaufwendige Schreiben von Kommentaren mit Mehrwert wird vielen Lesern zu  viel.

Sie haben keine Zeit mehr den Beitrag genau zu studieren. Anstatt hetzen sie zum nächsten Blogeintrag oder Instagram Update.  Die besten Blogs schaffen es aber Leser zum Verweilen zu bringen was dann auch wieder zu interessanten Dialogen führen kann.

Hier gibt es weitere Daten und Grafiken zum Thema

3. Mein Blog ist nicht dabei.  Was nun?

Das kann passieren. Unsere Listen werden zwar laufend aktualisiert aber wir haven versehentlich vielleicht deinen Blog nicht gefunden. Die Liste unten zeigt auf, was du machen kannst um deinen Blog in unserer Liste kostenlos und einfach zu registrieren.

Manchmal kommt es auch vor, dass obwohl Google den Blog in den organischen Suchresultaten aufführt, dieser nicht Online ist. Das ist uns mit Les Mads passiert (siehe Screenshot unten). In einem solchen Falle kann der Blog natürlich nicht in die Rangliste aufgenommen werden.

DrKPI BlogRank: Was muss ich tun damit mein Blog geranked wird? - FAQs
3.1  „Check ob der Blog in unserer Datenbank ist‘?
http://DrKPI.de besuchen und den Blog URL eingeben. Sehen ob es Resultate gibt
Wenn Dein Blog nicht in unserer Datenbank ist (d.h. nach dem Test mit dem URL gibt es keine Daten), dann gehe wie folgt vor:
1. Gleich mit Deiner eMail registrieren.
2. Danach den Blog eintragen / registrieren.
3. Danach die eMail welche du erhälst bestätigen (d.h. Link anklicken)
Jetzt ist dein Blog registriert. Nach spätestens 48 Std. kannst du den Blog nochmals eingeben. Die Daten sind hier !

3.2 Mein Blog ist in der DrKPI Datenbank, aber wird nicht getrackt
Zuerst suchen ob der Blog ein ??? oder n/a hat. Dies bedeutet, dass wir diesen noch nicht lesen können. Jedes Theme braucht ein wenig tweaking für die Crawlers.

Geh wie folgt vor. Checkt ob der Blog es dem Crawler erlaubt zu indexieren wie folgt:

http://Domain/robots.txt z.B. http://angeladoe.com/robots.txt

Die Information welche es dann im Browser anzeigt ist:
User-agent: *
Disallow: /wordpress/wp-admin/
Dies bedeutet, dass ausser dem Wp-admin alles gescannt werden kann.

Ueberprüfen kann man dies auf Einstellungen > Lesen auf Ihrem WordPress Admin Panel (Sichtbarkeit für Suchmaschinen – Box darf nicht mit Haken markiert sein).
Weitere Infos zum  Robots.txt Datei

3.3 „Mein Blog dar gescanned werden, wird aber noch nicht von DrKPI?
Unten im Blogeintrag gleich den Link eingeben und bei uns nachfragen. Unsere Software Geeks und Ingenieure werden unsere Crawler dann gleich tweaken, sodass dein Blog gescanned werden kann.

4. 5 Fragen an die LifeStyle Bloggerin Dana Jo

Es gibt sehr viele Blogs auf diesem Gebiete die mir natürlich ganz persönlich sehr gut gefallen.
ANKLICKEN - Dana Jo bloggt sehr erfolgreich seit Januar 2013 - Aufsteiger des Jahres 2015 - von Platz 13 auf Position 2 !

Doch wie fängt man an zu bloggen?

Was bringt einem dazu alle paar Tage oder Wochen einen Blogeintrag zu schreiben?

Fragen und Fragen.

Wie das so alles vor sich geht wollte ich von der Lifestyle Bloggerin Dana Jo etwas genauer wissen.

4.1 Liebe Dana, Sie haben vor gut 3 Jahren den Blog Dana Loves Fashion und Music ins Leben gerufen. Warum?

Es war für mich persönlich DER perfekte Zeitpunkt.

Wir waren umgezogen und ich hatte auf einmal – Freundeskreis weit weg und ohne Job – sehr viel Zeit. Ich hatte schon viele, viele Monate davor unzählige Fashion- und Lifestyleblogs bewundert und mich jeden Tag davon immer wieder gefragt.. könnte ich das auch???

Natürlich hatte ich auch Angst davor, mich zu blamieren, schließlich waren das blutjunge Frauen aus NY, LA und Paris und dann ich.. fast 50 aus dem Schwabenländle! Doch dann hat mich die Abenteuerlust gepackt und ich habe einfach losgelegt. Dana loves fashion and music ! Das trifft es voll und ganz!

Und dann ging er schon los der Kampf mit der Technik wie z.B.  Kamera, Playlist via Spotify, Layout, Tools und Social Media. Auch die immer wieder nötige „Eigenwerbung“ auf allen Kanälen muss gemacht werden.

Das war alles neu für mich aber gleichzeitig eine große Herausforderung und sehr, sehr spannend. Ich habe extrem viel gelernt. Sehr viele Menschen kennengelernt. Positiv und negativ. Ich habe sehr viel über mich selbst erfahren und schon deshalb hat sich jede Sekunde gelohnt.

4.2 Warum engagiert sich eine über 30-jährige Person noch in Sachen Fashion, Style und Musik? (Zwinker). Wieso diesen Effort?

Gegenfrage: Warum nicht?

Noch eine Gegenfrage: Was hat das alles mit dem Alter zu tun?

Man lässt seine Interessen, Hobbys und Vorlieben nicht am Tag seines 30sten Geburtstages fallen, setzt sich vor dem Kamin und strickt für die Enkelkinder Socken! (Zwinker)

Wetten, dass ich das noch mit 90 machen kann?? 😉

(Anmerkung Urs: Das kann die Dana ganz bestimmt, garantiert! Und ich werde den Blog immer noch mit Freude lesen und selber mehrmals im Jahr einen Kommentar hinterlassen.)

4.3  Was empfehlen Sie einem Luxury Brand oder Fashion Label wie man Blogger Relations effektiv managed?

Nicht von oben herab sondern auf gleicher Augenhöhe begegnen.

Nicht NUR vorgeben, sondern miteinander entwickeln. Labels würden sich wundern was Bloggern so alles einfällt. Sie sitzen schließlich an der Quelle und kennen alle Wünsche, Gründe und Vorlieben.

Keine Konditionen anbieten die einen Nutzwert von 90 (Label)/10 (Blogger) haben.
Nicht die „ältere“ oft sehr zahlungskräftigere Generation unterschätzten und ausklammern.

Nicht mit unpersönlichen Massenangeboten und Massenmails arbeiten.
Labels sollten mehr Werbung entwickeln die wir ernster nehmen und mit der wir uns identifizieren können (zu abgehoben, zu über-photoshoped und zu abgehoben).
Produkt/Werbung und Verbraucher trennen Welten.

4.4 Wie bleibt ein Brand Ambassador neutral (Interessenskonflikt) wenn er Einladungen, Kleider, Parfums usw. auch Geld von Brands erhält in der Hoffnung, dass er oder sie darüber schreibt?

Ich persönlich werde niemals zusagen, wenn ich nicht positiv vom Produkt überzeugt bin.

Leider tun das jedoch sehr viele Blogger. Bei diesen Artikeln spürt man oft sehr genau, dass die Meinung nur „schön-gespült“ ist. Diese Artikel sind für mich und meine Kaufentscheidung, oder ob ich mich näher mit diesem Produkt/Label beschäftigen möchte, eher unwichtig.

4.5 Dana, Dein / Ihr  Wunsch für 2016?

Mehr Individualität!

Jeder wird jetzt sofort nicken und behaupten, dass er und sein Style sehr individuell sind. Wenn man sich jedoch auf den Blogs umschaut, dann ist da überall ein Einheits-Brei.

Überall die selben It-Peaces, die selben Must-Haves, die selben Handtaschen, Uhren, Jeans, Karoschals.

Ich wünsche mir von den Labels etwas mehr Mut, Risiko und Individualismus. Das selbe wünsche ich mir für jeden von euch und natürlich auch für mich selbst! 🙂

Ob ich auf dem richtigen Weg bin könnt ihr selbst beurteilen:
Blog – Dana loves fashion and music
Instagram – Dana loves fashion and music

Liebe Frau Dana Jo (DanaLovesFahsionandMusic), danke für dieses Gespräch.

5. Was ist Ihre Meinung? Mitdiskutieren!

–  Welchen Life Style Blog lesen sie regelmässig?

–  Welche Tipps haben Sie für LifeStyle Bloggers?

–  Haben sie eine Frage an Dana Jo  z.B. zum Thema Social Influencer für Luxury Brands, Blogger Relations, usw.?

Dieser Blogeintrag präsentiert die Resultate des DrKPI BlogRank der besten LifeStyle Blogger in Deutschland.

 

Urs E. Gattiker - DrKPI

Professor Urs E. Gattiker - DrKPI ist Europa's führender Experte für Social Media Analyse und Analytics (siehe seine Bücher). Er arbeitet weiterhin mit Start-Ups (z.B. Lumendi Ltd.). Urs ist CEO der CyTRAP Labs GmbH.

35 thoughts on “2016 DrKPI BlogRank: Top 100 Lifestyle Blogs in Deutschland

  • 20. Januar 2016 at 13:27
    Permalink

    Cool
    Bin froh das mein Favorit auf Platz https://drkpi.de/rank/*/bekleidet.net 24 ist.
    Euere Rangliste macht mehr Sinn als ein Alexa Ranking zu nutzen wie dies hier gemacht wird http://www.fashion-insider.de/70106/modeblogs-deutschland-ranking-der-groessten-modeblogger-2015/fashion-mode-blogs-deutschland-ranking-2015-kategorie-alexa/

    Alexa misst ja den Traffik auch nur mit dem Internet Exporer, Google Chrome und Firefox Users.
    Auch kann sowas ja gar nicht messen ob ein Dialog im Blog stattfindet. Das fine ich Spitze

    Wunder nimmt mich schon noch ob die Dana Jo immer einen persönlichen Fotografen hat für die tollen Bilder im Blog?
    Danke

    Reply
    • 20. Januar 2016 at 13:59
      Permalink

      Lieber U Feieraband

      Herzlichen Dank für diesen Kommentar. Ja mit Alexa messen ist ein wenig schwierig. Zum Beispiel Browser wie Opera, Android, Safari, Blackberry oder Lynx wie auch Vivaldi können mit dem Plugin nicht genutzt werden.

      Alexa hat darauf hingewiesen, dass sie mehr messen als nur den Traffik über ihren Plugin:

      „…. Alexa’s measurement panel is based on a very large and diverse set of browser extensions and plug-ins…. And, for sites that have installed the Alexa Certify code, Alexa directly measures traffic from all visitors to the website whether or not they have a browser extension installed.

      Leider ist mir nicht bekannt welche Extensions oder Plugins Alexa mit Daten versorgen oder auch wieviele Webseiten den Code installiert haben von Alexa.
      Auf jeden Fall haben PCs in Firmen Alexa Plugins nicht installiert.

      Ja ich hoffe schon auch das unsere Daten transparenter sind als andere (z.B. Klout). Wichtig scheint mir jedoch, dass die Daten dem Blogger helfen sich zu verbessern. Das heisst, wie kann ich mehr Resonanz bekommen für meine Beiträge wie dies Dana Jo gelingt.

      Wegen deiner Frage in Sachen Fotos von Dana Jo:

      Wunder nimmt mich schon noch ob die Dana Jo immer einen persönlichen Fotografen hat für die tollen Bilder im Blog?

      Da hoffe ich sie wird Dir antworten hier in einem Kommentar.
      Freundlichst
      Urs

      Reply
    • 20. Januar 2016 at 20:30
      Permalink

      Hey liebe/r U Feierabend,

      klasse Nick !! 🙂 Vielen Dank für diese Frage… hach .. was habe ich mich eben gefreut und amüsiert, kannst du dir gar nicht vorstellen! 🙂 🙂
      Deshalb sind Kommentare SO wichtig! Man staunt oft wie andere Menschen die selben Dinge empfinden und was und wie sie über dies und jenes denken.. da wäre ich in 1000 Jahren nicht drauf gekommen! 🙂

      Ich fotografiere IMMER selbst und entweder mit meinem Samsung Handy oder meiner Canon Kamera die auch heute (nach 2 Jahren) für mich ein monströses Buch mit 777 Siegeln ist.

      Ich könnte mich durch die Anleitung lesen aber da verstehe ich dann sicher wieder nur die Hälfte (wenn überhaupt!) also knipse ich so herum, teste, probiere aus, ärgere mich, will sie oft in die Tonne schmeißen und hoffe dann zum Schluss, dass die Fotos einigermaßen was werden!
      Wenn nicht, wird alles gelöscht und es gibt keinen neuen Blogpost bis ich wieder Lust habe, es neu zu versuchen!

      Ich selbst denke meine Fotos tendieren eher zwischen – unterirdisch und mittelmäßig schlecht! 🙂

      Liebe Grüße

      Dana 🙂

      Reply
      • 21. Januar 2016 at 7:49
        Permalink

        Liebe Dana

        Vielen Dank für Deine Antwort an U. Feierabend

        Alles selber so mit einem Selfie Arm. Wow. Das ist bewundernswert. Ach manchmal denke ich die Instruktionen sind okay aber es kommt halt auf das Auge an. Das habe ich nicht aber du anscheinend eben schon wenn man die Fotos anguckt.

        Da muss ich wohl mal ein Blogeintrag darüber schreiben und Menschen wie Dich / Sie interviewen. Wie setzt du den Shot auf, was machst du genau.
        Aber es beruhigt mich natürlich schon sehr, dass auch du manchmal die Geduld verlierst 🙂 und mit deinen Shots nicht zufrieden bist.
        Interessant ist dann wie lange es geht bist du wieder Lust bekommst es noch einmal zu versuchen… und voilà haben wir einen neuen Blogeintrag.

        Grüessli
        Urs
        🙂

        Reply
        • 21. Januar 2016 at 10:14
          Permalink

          Lieber Urs, lieber U. Feierabend,

          da würde sich so manch einer wundern wie ich das mit dem Fotografieren mache! Da bin ich etwas .. nein ganz anders.. als meine vielen Mit-Blogger! 🙂
          Ein Interview dazu wäre sicherlich sehr interessant, bin ich dabei.
          Ich verliere weniger die Geduld. Mache Fotos, dann lade ich die auf den PC hoch, schaue alle an und … zack alles in den Papierkorb. Fertig. Kein Post heute! *g*
          Ok die letzten Monate lag es eher weniger daran, wir waren sehr viel unterwegs und irgendwie war alles andere wichtiger.

          liebe Grüße
          Dana 🙂

          Reply
  • 21. Januar 2016 at 8:27
    Permalink

    Liebe Dana und Urs
    Danke für die Antworten.

    Dana mach weiter so super und irgendwie beruhigt es mich schon zu lernen das es auch bei Dir nicht immer klappt.

    Das ist ja interessant. Einfach so machst du das. Hast du dann auch so einen Stab den du nutzt damit du dich mit Selfie fotografierst?
    Herzlichst

    Reply
    • 23. Januar 2016 at 0:31
      Permalink

      Lieber U feierabend,

      niemand ist perfekt und ich schon gar nicht, also lege ich einfach los und schaue was passiert und ob dabei was Gescheites rauskommt. Wenn nicht dann nicht. Maybe next time! 🙂

      Ich mache zu 95 % was meinen Blog angeht spontan ohne Planung und aus dem Bauch heraus. So auch die Fotos, Text, Outfit, Musik. Wenn ich Zeit habe dann mache ich die Fotos (nein so einen Stab habe ich nicht), lade die dann hoch, fange an zu schreiben was mir gerade so einfällt, nebenher höre ich Musik und suche das eine oder andere Lied für die Playlist zusammen und schon bin ich fertig. Am Tag davor weiß ich noch nichts davon. Passiert alles innerhalb ein paar Stunden.

      Herzlichst

      Reply
    • 22. Januar 2016 at 18:45
      Permalink

      Liebe Nicole

      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Bin natürlich gleich auf Deinen Blog, ist ja klar und da las ich:

      They went from -19F (-28.3o) to 19F (-7.2oC) within 24 hours and then down to -7F (-13.9oC) within half a day. Such temperature differences often occur in connection with Chinook in Fairbanks, in winter.

      http://highlatitudestyle.com/2016/01/21/temperature-effects-on-dressing-linkup/

      Das ist schon ein wenig anders als hier… aber den Chinook kenne ich aus Alberta / Canada. Auch da gibt es Chinooks.

      Ich wollte bei Dir einen Kommentar hinterlassen. Aber es ging nicht. Habe es versucht, ging nicht nur sich eintragen in die Mailing Liste ist möglich. Habe ich was falsch gemacht.

      Aber nun zu Deinem Kommentar. Was meinst du mit „keine kulturelle Unterschiede“?

      Das sind ja alles Style Blogs aus Deutschland. Verglichen mit denjenigen in den USA gibt es schon Unterschiede.

      Oder habe ich Dich vielleicht falsch verstanden ? Kannst du mir helfen bitte?
      Grüessli
      Urs

      Reply
      • 23. Januar 2016 at 17:52
        Permalink

        Lieber Urs,

        nein, das hast du schon richtig verstanden.
        Kulturelle Unterschiede sehe ich in der Art,

        – wie Begutachtungen geschrieben werden,
        – wie Produkte angepriessen werden und auch
        – in der Wahl des Designs.

        Interessant ist auch, dass im deutschsprachigen Raum scheinbar ueber 30 Schluss ist. Alle Modeblogger ueber 30 fallen in diese Gruppe.
        In der Neuen Welt dagegen ist 40 plus oder over 40.

        Nein, du hast nichts falsch gemacht. Ich habe die Kommentare ausgeschaltet. Ich benutze email fuer Kommentare.

        Nicole

        Reply
        • 23. Januar 2016 at 19:02
          Permalink

          Liebe Nicole

          Dank für das nochmalige Feedback. Besonders interessant finde ich den kulturellen Unterschied welchen du ansprichst.

          Kulturelle Unterschiede sehe ich in der Art,
          – wie Begutachtungen geschrieben werden,
          – wie Produkte angpriessen werden und auch
          – in der Wahl des Designs.

          Wie werden diese denn anders geschrieben US vs. DE ? Da wäre ich interessiert Kannst du noch was sagen hier?

          Reply
        • 23. Januar 2016 at 19:08
          Permalink

          Nicole du schreibst:

          Ich habe die Kommentare ausgeschaltet. Ich benutze email fuer Kommentare.

          Warum eigentlich. Ich mag die Kommentare sehr vorallem weil sie die wichtigen Ideen der LeserInnen so auch öffentlich machen, d.h. einem grösseren Kreis zugänglich.

          Für mich sind die Leserkommentare wie z.B. hier bei meinen Blogeinträgen meist viel interessanter als was ich selber schreibe, echt !
          Ich glaube du würdest einige interessante Kommentare für Deine Posts bekommen…. Ich hoffe du änderst Deine Meinung 🙂

          Aber Dein Blog ist natürlich sehr gut wie die Zahlen hier auch zeigen: https://drkpi.com/rank/*/highlatitudestyle.com

          Schönes Weekend.
          Urs
          Ps. With or without Shinook winds 🙂 Bei uns haben wir die Winde immer gemocht, wurde immer schön ‚warm‘ – 5 statt – 20 Grad oder noch kälter.

          Reply
          • 23. Januar 2016 at 21:40
            Permalink

            In den US ist es unakzeptabel (ruede und unfreundlich) negative Worte zu verwenden oder direkt Kritik zu ueben.

            Also sagt man es freundlich durch die Blume oder ohne was zu sagen. Jeder weiss was gemeint ist, an der Wortwahl oder, wenn gewisse Dinge nicht angesprochen werden, z.B. das Preisleistungsverhaeltnis.

            In D sind die Gutachten eher wie Zeugnisse.

            Du schreibst selber, dass die Kommentare im Laufe der Zeit weniger geworden sind.

            Ich denke, dass die Sozialen Medien dafuer da sind, um zu diskutieren. Ich habe viele Lebensmittelallergien, was was ich essen kann/darf sehr einschraenkt. Daher trage ich eine sehr kleine Groesse.

            Kommentare ich sollte mal einen Burger essen, sind nicht hilfreich, sondern krank machend.

            Viele Emails von Lesern fuehren zu Posts. Emails sind mehr privat und wie Freundschaften.

          • 24. Januar 2016 at 8:47
            Permalink

            Liebe Nicole

            Herzlichen Dank für Deine Antwort.

            Ja die Kultur der Kritik. Was ich in Nord Amerika gut finde ist schon, dass wir zuerst auf das Positive Fokus legen. Aber Kritik anbringen dürfen wir und sollten wir schon wenn diese angebracht ist. Aber es ist vielleicht wie wir hier in der Schweiz sagen

            c’est le ton qui fait la musique

            Will heissen, vielleicht sind wir im deutschsprachigen Raum manchmal zu schnell und zu fest negativ. Das lässt die Leute den Kommentar oder die Kritik vielleicht zuerst einmal ablehnen. Dies passiert dann, obwohl die Kritik sehr angebracht sein könnte.

            Mit dem Alter habe ich gelernt das Positive wie auch das Negative anzusprechen.
            Ich weiss, dass ich dabei sachlich und sehr freundlich bleiben muss.

            Das ist aber nicht immer einfach für mich. Auch Kritik zu akzeptieren fällt mir leichter wenn diese freundlich und zugleich hilfreich rüberkommt.

            Urs
            von der Tribune beim Fussballturnier meines Sohnes:-)

  • 22. Januar 2016 at 20:02
    Permalink

    Guten Abend, das ist ja eine geniale Sache. Ich kannte diesen Blog und das Rankung bis gestern nicht.

    Bei Dana loves Fashion and music habe ich davon gelesen und mich sehr für Dana gefreut. Ich liebe Deinen Blog Dana, das weisst Du!

    Mut und Individualität das sind die Essentials. Für mich steht auch noch der Spaß im Vordergrund und ich liebe Blogs in denen das zu spüren ist. Spaß am bloggen, Persönlichkeit, Mut auch mal nicht nur „Weichgespültes“ zu zeigen.

    Und ich freue mich über Austausch und Kontakt.
    Herzliche Grüße Tina

    Reply
    • 22. Januar 2016 at 20:44
      Permalink

      Liebe Tina

      Danke für das Lob für unseren Blog. Sehr gut und ja da stimme ich mit Dir überein, die Dana bloggt mit Spass un Elan.

      Uebrigens, Deinen Blog habe ich in unsere Datenbank eingetragen. Innerhalb von 48 Stunden sollten dann auch Daten erhältlich sein. Nutze den Link unten… alle Blogs auf Blogspot sind bei uns mit .com registriert. Aber es gibt die Daten :-).
      Hier ist der Link: https://drkpi.com/rank/*/tinaspinkfriday.blogspot.com

      Du kannst den Link oben auch auf Deinen Namen registrieren, auf Deine eMail wie hier erklärt: http://blog.drkpi.de/social-media-audit-11/

      Dann gibt es immer wieder ein Report via e-mail über Deinen Blog.
      Das du Freitags bloggst finde ich Klasse….

      Grüessli
      Urs

      Reply
      • 23. Januar 2016 at 0:24
        Permalink

        Ich kann mich jetzt gar nicht mehr genau erinnern wie ich zu DrKPI kam?
        Urs?

        Reply
        • 23. Januar 2016 at 9:35
          Permalink

          Ganz einfach Dana

          Ich glaube ich kam irgendwann mal zu Deinem Blog und hatte irgendwie ein Problem einen Kommentar zu hinterlassen, es dann geschafft… 🙂
          Und dann hast du mir ne Mail gesandt…. und der Rest ist Geschichte.

          Das war for gut 15 Monaten glaube ich. Und wir mailen immer noch und kommentieren wie hier und auf Deinem Blog.
          Grüessli
          Urs

          PS. du nutzt Handy mit Deiner Tochter, zum SMS schreiben oder aber telefonieren 🙂 Das wäre ja ein kleines Wunder 😉

          Reply
          • 1. Februar 2016 at 16:31
            Permalink

            Ach ja.. ich erinnere mich..

            Ich freue ich immer sehr, wenn sich jemand die Zeit nimmt und mir einen Kommentar hinterlässt, aber wenn es dann nicht klappt sich noch hinzusetzen und mir eine Mail zu schreiben ist ja einfach KLASSE!
            Da merkt man dann doch, wie SEHR mein Blog gefällt und bin dementsprechend auch beeindruckt und vergesse denjenigen auch nicht mehr oder besser gesagt.. erkenne denjenigen unter all den anderen Menschen denen ich online so begegne sofort wieder. Verdientermaßen sozusagen! 🙂

            liebe Grüße und eine fabelhafte Woche
            Dana 🙂

            P.S.: SMS habe ich schon seit Jahren nicht mehr geschrieben, eher WhatsApp. Mein Handy nutze ich zum Telefonieren, WhatsApp, Instagram, Internet, Fotografieren, als Taschenlampe, Wecker, Spiegel, Taschenrechner, Navi, Uhr, etc. etc.

          • 1. Februar 2016 at 17:29
            Permalink

            Liebe Dana
            Danke für die Antwort. Ich mag das auch sehr wenn jamand einen Kommentar hinterlässt oder gar mit mir etwas diskutiert… im Blog, via eMail usw.
            Das macht ja das Bloggen so erfreulich… und für mich sind die Kommentare natürlich die Wertschätzung von den Lesern, ganz klar.

            Klar wenn es den Lesern gefällt und sie einem dies mitteilen, super. Aber in unserem Corporate Blog ist es manchmal auch gut wenn die Menschen Fragen stellen. Auch Kritik anbringen und Vorschlag machen wie wir es besser machen könnten gehört natürlich dazu. Das Kunden-Feedback im Blog ist einfach Gold wert.

            Auch Leser haben ihre Erwartungen an Blogger. Sam Walton, Gründer von Walmart hat mal gesagt:

            High expectations are the key to everything (Grosse Erwartungen sind der Schlüssel zu Allem)

            Die versuche ich als Schreiber zu erfüllen. Klappt natürlich nicht immer logisch:
            Aber wenn es klappt ist es für alle – den kommentierenden Leser, die Autorin des Beitrages – wie auch die weiteren Leser ein Genuss.

            Liebe Grüsse und viel Spass diese Woche.
            Urs

            PS. SMS schreibe ich immer mit Jugendlichen die kein Internet-Abo haben (Pre-Paid). Die SMS kommt immer an auch wenn man selber nicht über Wireless auf dem Internet ist.
            WhatsApp nutze ich nur auf dem Computer, sonst ist mir das zu mühsam zum nutzen.
            Auf dem PC mit dem Keyboard ist das toll.
            Das kostenlose Plugin auf
            ===> Google Chrome hier https://chrome.google.com/webstore/detail/whatsapp-messenger/jbdenakghoccpkjaboikhbinhmopiiio?hl=en
            ===> Firefox: https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/whatsapp-desktop/
            God wert 🙂

    • 23. Januar 2016 at 0:23
      Permalink

      Hi liebe Tina,

      vielen lieben Dank für deine netten Worte, freue mich SEHR darüber! Alle die mich so lieb unterstützen haben eigentlich den gewonnenen Platz verdient. Ohne eure tollen Kommentare und die immerwährende Aufmunterung hätte ich schon längst wieder aufgehört. Somit teilen wir uns einfach den 2. Platz zusammen! 🙂

      viele liebe Grüße und ein superfeines Wochenende
      Dana

      Reply
  • 22. Januar 2016 at 21:03
    Permalink

    Lieber Urs, oh danke für die nette mail.

    Wow und danke fürs eintragen.
    Das ist wirklich toll. Okay ich blogge aus Hobby und Freude, Statistik sollte da wohl eher zweitrangig sein.

    Aber interessant ist es alle Mal.

    Ja ich veröffentliche Freitags. Das ist der Mutter- Tochternachmittag. Der Grund für den Blog und die Namensgebung.

    Da mir das nicht reicht noch Montag und Mittwoch. Der Austausch ist einfach zu schön. Da kann ich doch keine Woche warten 🙂
    Ich schau mir mal die links an. Vielen lieben Dank!
    Herzliche Grüße

    Tina

    Reply
    • 22. Januar 2016 at 21:50
      Permalink

      Liebe Tina

      Ach jetzt verstehe ich, du und Tochter unterwegs, cool wirklich. Das finde ich toll. Man muss immer die Zeit mit seinem Kind planen. Spontan klappt auch. Aber wir müssen sicherstellen, dass es dann stattfindet. Im Gehetze ist ansonsten wieder ne Woche vorbei und wir haben keine Zeit mit dem Kinde verbraucht…. quality time.

      Irgend wann ist es dann nämlich zu spät. Für alles gibt es eine Zeit und dann sind die Kinder ausgeflogen...

      Deshalb heisst es bei mir um 5 Uhr raus am Sonntag … um 6 Uhr am Treffpunkt und dann zuschauen wie mein Sohn am Fussballturnier teilnehmt.
      Sicher es gibt andere Sachen die ich auch tun könnte, aber das freut ihn. Und wir verbringen Zeit zusammen.

      Wer weiss, vielleicht will er nicht mehr, dass ich in 2 Jahren mitkomme. Hoffe nicht… 🙂

      Schönes Weekend.
      Grüessli

      Urs

      Reply
      • 23. Januar 2016 at 0:39
        Permalink

        Hi ihr Lieben,

        ihr habt es ja gut. Meine ist schon ausgeflogen. Verständlich .. ist ja 26! 😉

        Wir hängen zwar den ganzen Tag am Handy, WhatsApp oder FB wieder zusammen rum aber das ist natürlich was anderes.
        Ein kleines Trösterchen.. ihre 2 leeren Zimmer wurden umfunktioniert .. eins zum begehbaren Kleiderschrank (yippieh!) und eins dient als Bastel-Näh-Bügel-Arbeitszimmer-Abstellraum 🙂

        Dass ein Kind sehr gerne Zeit mit seinen Eltern verbringt zeugt von einer liebevollen Familie und einer gesunden Atmosphäre. Beide Daumen noch oben! 🙂

        liebe Grüße
        Dana 🙂

        Reply
        • 23. Januar 2016 at 9:43
          Permalink

          Aha, die beiden Zimmer wurden umfunktioniert.
          Das geschieht wohl in vielen Haushalten oder man verkleinert sich … aber das ist schwierig und in Fashion noch schwieriger, da hat man ja einige Kleider und diese müssen geändert, anprobiert, usw werden. Da braucht es schon Platz.

          Überhaupt, ist ja auch ein Hobby wie das Basteln – Bastelraum… also braucht auch das Style / Fashion Hobby einen Raum – Minimum 🙂

          Ja ich versuche Zeit mit meinem Sohn zu verbringen. Irgendwie ist mir was geglückt, wir hatten mal ein Büro in der Nähe des Paradeplatzes / Bahnhofstrasse in Zürich (viel Style… ) aber ich war oft alleine da mit 2 Team Mitgliedern.

          Heute arbeiten die Team Mitglieder von zu Hause aus oder aber beim Kunden. Sie sind 1 x die Woche im Büro – ganz Nahe wo wir wohnen.

          Das beste ist. Ich habe Zeit mit meinem Sohn Mittag zu essen. 1 x schafft es auch seine Mutter / meine Frau dabei zu sein. Ansonsten geht es zeitlich nicht für sie. Aber ich bin Nah und kann es einrichten. Das ist Gold wert. Diese Zeit nutzen wir dann immer um über viele Dinge zu reden. Die Zeit ist mir wichtig.

          Ich gebe mir Mühe 🙂

          Reply
  • 22. Januar 2016 at 22:09
    Permalink

    Lieber Urs,
    danke für den Bericht und den Überblick. Und herzliche Glückwünsche an Dana. Mach weiter so liebe Dana. Ein tolles Interview.
    Ich freue mich, dass mein Blog ebenfalls in der Liste vertreten ist. Ich muss gestehen, dass ich mich in der letzten Zeit gar nicht so um das Ranking gekümmert habe. Um so erfreuter bin ich, dass ich einen guten Platz im Mittelfeld belege 🙂

    LG Sabine

    Reply
    • 23. Januar 2016 at 10:07
      Permalink

      Liebe Sabine

      Merci für Deine Antwort hier. Platz im Mittelfeld. Ach das ist so ne Sache sag ich immer auch meinen Kunden. Für mich persönlich als Blogger gilt:

      1. Spass haben, d.h. was schreiben im Blog das mich selber interessieren würde. Dank dem Schreiben mich in ein Problem vertiefen und dabei selber lernen ist auch spannend.
      Bei mir ist es ein Professional Blog. Doch auch hier muss mir das Ganze schon ein wenig Freude machen.
      CHECKmark ✔ Ja es macht mir Spass. Dir sicher auch mit Deinem Blog 🙂

      2. Wo bin ich im Ranking. Da 50 die Mitte ist, finde ich alles über 50 auch für mich Spitze. D.h. ich bin besser als der Durchschnitt (= 50) von den über 12,000 Bloggern die wir in der Datenbank haben.
      Checkmark ✔ Das schaffen wir beide locker !!

      3. Was kann ich ganz persönlich aus den Daten gewinnen. Z.B. habe ich gelernt, dass ich manchmal fast ein wenig zu ernst bin wenn ich Kommentar-Antworten schreibe. Also habe da ein wenig versucht lockerer zu werden.
      Checkmark ✔ Das schaffe ich immer besser, wenn ich Deine Kommentare angucke… du schaffst das schon Lange da kann ich von Dir lernen Chapeau.

      4. Wo kann ich möglichst mit wenig Aufwand besser werden. Ich bei den Social Shares…
      Aber es ist schon so, in den USA z.B. werden die Inhalte viel öfters geteilt als in der D-A-CH Region.
      Auch bei Fashion und Style Blogs ist mehr los in Island, Italien und Frankreich als in DE, CH und auch AT.

      Natürlich normalerweise gilt, Fashion oder Mode wird öfters geteilt als ein Blog über das Finanzwesen.

      Checkmark (✔) noch nicht zufriedenstellend für meinen Blog in Deutsch, aber ich bin noch am Ueberlegen wie ich das verbessern kann.
      Bei Dir Sabine schaut es aber viel besser aus als bei mir.

      Uebrigens, wie kommst du für Deinen Blog auf Mittelfeld der hat 69 Punkte, im Vergleich zu allen Blogs.. und in der DE Fashiongruppe alleine 79. Da sehe ich Top Performance und nicht Mittelfeld sorry 🙂 https://drkpi.de/rank/Stil/DE/*/*/5/www.blingblingover50.de

      Schönes Weekend und Grüessli send ich

      Reply
      • 23. Januar 2016 at 11:01
        Permalink

        Siehst Du lieber Urs, ich habe vom Ranking überhaupt keine Ahnung, lach!
        Ich weiß nur, dass man es als Fashion Blogger ü 50 schwerer hat als die „jungen Küken“. Man sollte das alles sportlich sehen, auch mit den Social-Media-Tools (kannst Du hier lesen).

        http://www.blingblingover50.de/social-media-wird-ueberbewertet

        Ich riskiere lieber, dass mir mal ein Follower abspringt, als das ich mich beim Bloggen verkrampfe.

        Viele Grüße ins Wochenende

        Sabine
        (die jetzt beim Captcha Code 40 eingeben musste, passt doch 🙂 )

        Reply
          • 23. Januar 2016 at 12:02
            Permalink

            Da ist mir aber nichts aufgefallen Sabine 🙂
            Weiter so 🙂
            Du schreibst übrigens in Deinem Blogeintrag: http://www.blingblingover50.de/social-media-wird-ueberbewertet

            Gut, ein Blog ist auch ein Social Medium, aber hier herrscht jedenfalls reger Austausch, zumindest auf meinem Blog. Das sind manchmal schon richtig gute Diskussionen, und es ist nicht so oberflächlich wie Twitter & Co. Ich bin auch nicht unbedingt die „Twitterine“ und übersehe schon mal eine Nachricht an mich, was mir dann etwas unangenehm ist.

            Ich glaube das scheint mir ein Trend zu sein. Immer weniger Microblogging wie Twitter. Aber auch Instagram wird fast schon lästig wenn ich mir alles angucken will. Auf Facebook habe ich manchmal ein Problem ob ich denn wirklich ein Status Update geniesse, wo mir jemand sagt – sehr schöner Wein am Freitagabend (ist das wichtig oder „Noise“?):
            https://www.facebook.com/nils.hafner/posts/10205792710360372?pnref=story.unseen-section

            Da lobe ich mir die Blog Kommentare. Aber einfach ist es auch nicht solche zu bekommen, da können uns die Firmen ein Liedchen singen.

        • 23. Januar 2016 at 12:30
          Permalink

          Liebe Sabine

          Das hat doch gut geklappt mit dem Captcha Code 40. Das ist ganz klar aber da kommen auch noch andere Dinge ins Spiel.

          Manchmal denke ich mir bei einigen Bloggern habe Männer am Blog eine Riesenfreude und schreiben Kommentare… aber es ist wohl wegen den Looks und den schönen Beinen dieser jungen Damen. Dabei sind auch deren Einträge sehr interessant und gehaltvoll.
          Aber Männer die ein wenig über 30 sind ;-)….tsts Das sehe ich auch oft auf Google+ … na ja ein Kommentar der jemandem bestätigt das er oder sie gut aussieht ist ja toll, nehmen die meisten von uns gerne an.
          Doch solche Kommentare sind oft nicht mit Tiefgang….

          Es gibt auch mehrere Blogs in der Rangliste wo dies passiert. Nur wenn dann ein Fashion Label einen solchen Blogger als Influencer sieht dann wundere ich mich. Da weiss nicht ob ich mit dem übereinstimmen kann. Männer kaufen keine High Heels oder Hosen für Frauen, das machen diese lieber selber inkl. anprobieren ….

          Doch die jüngeren haben dann Werbung, sind vielleicht noch ein möchtegern Model…. und dann schreibt eine Modezeitschrift sie seien im Trend. Ob das den zahlenden Marken und Labels dann wirklich die gewünschten Resultate bringt, daran zweifle ich oft. Uebrigens unsere Zahlen zeigen dann auch dieses Problem….

          Da lobe ich mir herzliche, offene und klare Kommentare von Lesern. Das bringt was für den Blogger und den Leser 🙂

          Deshalb denke ich da wie Du. Lieber weniger Follower aber solche die die Inhalte wirklich lesen wollen für deren Mehrwert wie auch Unterhaltung… Solche Fans oder Leser sind viel wert.

          Reply
          • 24. Januar 2016 at 12:26
            Permalink

            Genau so habe ich die Social-Media-Aussage auch gemeint lieber Urs. Ich will das gar nicht alles schlecht reden. Die Medien sind sicherlich sinnvoll, werden meiner Meinung nach aber überbewertet.

            LG Sabine

          • 24. Januar 2016 at 15:36
            Permalink

            Liebe Sabine

            Das hat auch die Nicole oben angetönt wo sie z.B. darauf hinweist auf kulturelle Unterschiede. Diese manifestieren sich z.B. das in den USA die Kommentare fast nie negativ ausfallen.

            http://blog.drkpi.de/rating-und-ranking-3/#comment-531

            Oder auf Instagram

            To be honest (TBH) = …. To be honest, in Instagram, is to be an empty flatterer.

            Artikel in der Financial Times dieses Wochenende: http://mem.to/t/g/85PCKR002

            Es ist nicht einfach auf Instagram oder anderen Plattformen das richtige zu tun
            Average Twelve-Year-Old (ATYO)
            Fear of Missing Out (FOMO)
            My ATYO claims that the English phrase where one cannot be bothered, „can’t be arsed“, is in fact „can’t be asked“ on Instagram.

            Die perfekten Fotos machen mich schon fast krank 🙂 Das Leben ist zum Glück nicht wie auf Instagram 🙂

            Grüessli
            Urs

  • 22. Januar 2016 at 22:44
    Permalink

    Oh ja Urs, das ist so wichtig! Die Zeit muss man sich wirklich nehmen. Ich freue mich auch total, dass meine Tochter ihre Zeit mit mir verbringt. Sie verteidigt den Freitag Mittag immer. Wenns wirklich mal nicht klappt ist es Ein anderer Tag. Und das obwohl wir noch zusammen wohnen.
    Dein Sohn hat einen tollen Vater. Darsn wird er sicher immer denken, an die Fußballspiele, zu denen ihn sein Vater begleitet hat 😉
    Ich wünsche Dir auch ein wunderschönes Wochenende,
    herzlichst Tina

    Reply
    • 23. Januar 2016 at 9:57
      Permalink

      Liebe Tina
      Danke für die Antwort.

      Ich habe der Dana schon geantwortet, dass ich versuche wie Du auch viel Zeit zu verbringen mit meinem Sohn.

      Das ist bei mir noch ein wenig einfacher da er erst 12 Jahre alt ist.

      Also haben wir Mittag zusammen und die Zeit ist Gold Wert. Kommt er Abends Heim versuche ich wieder da zu sein. Das geht auch da ich es mit meinem Job einrichten kann.
      Dann kann ich als Vater ihm beim Hausaufgaben machen helfen, zuhören, usw.

      Die Zeit ist für mich Gold wert.
      Schönes Wochenende
      Urs

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *