Barcamp Bodensee #bcbs14: Synergien finden

Der erste von 3 Blogeinträgen zum fünften Barcamp Bodensee.

Barcamp Bodensee #bcbs14 war ein voller Erfolg: das Programm.
Inspiration:  Wie immer waren die TeilnehmerInnen grossartig.
Lernen: Viel zum Lernen…
Fun:  Auch das wurde dieses Jahr abgedeckt.

3 Fragen – 3 Antworten

1. Wie gut war das Barcamp Bodensee?
2. Welche Sessions waren sehr gut?
3. Sind nicht alle Barcamps ähnlich?

Unser Kurzbericht (Nr 1 von 3) gibt Ihnen einen Überblick.

Abonnieren Sie wie 1500 andere unseren NewsletterTrend Analysen, kostenlose Tools / Fallstudien zum Thema Content Strategie, Marketing und Corporate Blogs

1. Wie war das Barcamp Bodensee? Einfach toll !

Leider konnte ich ausch familiären Gründen am Samstag nicht am Barcamp Bodensee teilnehmen. Am Sonntag war es dann doch soweit für mich. Morgens um 6 Uhr in den Zug von Zürich nach Romanshorn. Danach auf die Fähre nach Friedrichshafen. Auf dem Boot hat mich dann der Chefblogger – Eric Mächler gefunden.  Er wusste genau wo ich sein würde.

Eric und ich hatten eine lustige Uberfahrt und uns während des Tages mehrmals ausgetauscht.

Wir sind dann auch wieder zusammen zurückgereist. Am Sonntag Abend hatten wir dann das Vergnügen zu erfahren, was #bigfail #DB bei der Bahn heisst. Nichts klappte. Der Zug kam schon einmal sechs Minuten verspätet bei uns in Friederichshafen Manzell an.

Leider wurde uns dann nach Einstieg in den Zug mitgeteilt, dass wir jetzt noch auf einen entgegen-kommenden Zug warten mussten, bevor es weitergehen würde.

Kaum in Friederichshafen angekommen – mit viel Verspätung –  gingen die Probleme weiter. Das An- und Abkoppeln der Zugkomponenten gelang nicht auf Anhieb.

Dies führte zu einer fast 14 Minuten Verspätung bis wir am Endbahnhof Station Friedrichshafen – Hafen eintraffen. Natürlich war zu diesem Zeitpunkt auch die  Fähre, welche jede Stunde nach Romanshorn fährt, schon lange weg.

Wir nahmen es jedoch mit Humor. Die Promenande lud zum Spazieren im Sonnenschein ein. Natürlich haben wir es auch noch geschafft was zu essen… bevor wir dann 60 Minuten später die nächste Fähre nahmen.

An- und Abreise waren okay, ausser der DB. Dank gebührt dem Organisator Oliver Gassner – der mit seinem Team von Freiwilligen das fast unmögliche schaffte: Ein Barcamp ohne Pannen.

Beim Barcamp Bodensee sind mir drei wichtige Dinge aufgefallen:

1. Absenz der Representanten aus dem Vorarlberg / Austria. Mit nur fünf TeilnehmerInnen aus der Schweiz (Sonntag sogar nur vier) kann man auch hier von Absenz sprechen. Warum?
2. Hoher Anteil von Frauen beimn Barcamp Bodensee.  40 Prozent (einige Schätzungen gingen sogar bis 50 Prozent) Frauenanteil für ein Barcamp, ein Novum. Das machte das Barcamp Bodensee noch interessanter: Themen, Diskussionen, usw.
3. Mein erstes Barcamp mit Kindern welche selber eine Session organisierten mit dem Thema: Alles rund um Katzen.

Welche Sessions waren lehrreich? Viele…

Da weiss ich eigentlich gar nicht wo ich anfangen soll. Da ich nur am Sonntag da war, habe ich natpürlich auch alle Sessions vom Samstag verpasst.

Dem Chefblogger Eric seine Session soll sehr gut gewesen. Auch die vom MrWom wurde erwähnt.  Die Open Government Präsentation vom Jörn von Lucke soll ebenfalls sehr interessant gewesen sein.

Aber vielleicht finde ich ja noch die Blogbeiträge zum Barcamp Bodensee vom Chefblogger, Jörn und MrWom und weiteren TeilnehmerInnen, bitte einfach unten als Kommentar mit Link eintragen. Bin gespannt.  Einige Blogeinträge über das Blogcamp Bodensee sind unten aufgelistet, ist Deiner dabei?

Am Morgen habe ich eine Session von @Faldrian über die Creative Commons (sein Blogeintrag über den Samstag ist lesenswert) besucht. Einige Dinge die man wusste wurden diskutiert, neue Sachen hat man natürlich auch mitbekommen. Sehr gute Session.

Nachher besuchte ich ein interessantes Session über Ulm 2.0 (Open Gov – Stadt Ulm) von Christian P. Geiger präsentiert. Auf der Webseite der Stadt Ulm zum Thema Social Media  findet man auch diese Präsentation – anschauen lohnt sich!

Am Nachmittag besuchte ich eine Session zum Thema Fotografie von  Martin Grill und Thomas Gemperle

Auch hier hatte ich das Gefühl, dass ich was zum Thema Fotografie lernen durfte.

Das die Leute oft in die Ecken einer Foto schauen – wo blickt das Auge zuerst hin – war mir neu. Natürlich hat dies auch Auswirkungen, wie man sein Bild aufsetzen sollte. Dies hat man mir als Laie so beläufig mitgegeben, inkl. Tipps wie man es richtig machen kann.

Download PDF Datei (610KB) Barcamp Bodensee #bcbs 2014: Synergien finden

Auch wir – Jana Akyildiz und ich – haben eine Session gemacht über: Wie ein Barcamp einem hilft die Kurve im Business zu finden…


Weitere Präsentationen von DrKPI gibt es hier

Zwischendurch gab es natürlich noch TeilnehmerInnen welche sich entschlossen, über das Barcamp zu tweeten. Der Hashtag #bcbs14 wurde fleissig genutzt.

War es nicht eine Wiederholung? Nein, denn…

Aus einigen Sessions – Twitter für Anfänger – kam solch ein Gelächter, das man es zwei Räume weiter hören konnte. Aber auch sonst wurde viel gelacht und geschwatzt. In dieser Beziehung war das Barcamp Bodensee sicherlich ähnlich wie andere – viel Spass pur.

Doch ein Barcamp ist auch ein Produkt der TeilnehmerInnen. Und da macht die Umgebung auch viel aus. Wie das Foto rechts ganz klar aufzeigt, die Natur um das Gebäude herum war sehr schön. Der Bodensee lud einem zum Baden ein.

Auch die Cafeteria  war sehenswert, wie auch die Veranda oder Terrasse (siehe Foto am Anfang des Beitrages) mit den Tischen und Bänken zum gemütlichen Tratsch. Auch die Vortrags-Räumlichkeiten der Zeppelin Universität waren Spitze!  Aber die Beschreibung der Uni wie man zu deren Campus kommt von der Station Friedrichshafen Manzell ist zu dürftig. Der Weg zur Uni ist nicht ausgeschildert und nicht einfach für Neulinge. Zum Glück war dies unser zweiter Campus Besuch (erster beim Barcamp Bodensee 2012).

Was ich mir noch gewünscht hätte wäre vielleicht 20 Teilnehmer aus dem Vorarlberg und weitere 20 aus der Schweiz. Das hätte das Barcamp Bodensee nochmals bereichert, garantiert. Also nächstes Jahr kommt Ihr auch?

Übrigens, die Baden Würtemberger / Bayern sind schon sehr gastfreundlich was Barcamps angeht. Als „Zugereister“ wird man äusserst herzlich aufgenommen und fühlt sich sofort fast wie zu Hause 🙂 Auch die Zeppelin Uni tat das ihrige @Tinka_Grosse Merci.

Interessant – weitere Blogeinträge zum Thema Barcamp Bodensee

1.  Live vom Barcamp Bodensee in Friedrichshafen #bcbs14
2.  Eventifier – Alles so rund um das Barcamp Bodensee
3. Der Bodensee rief zum Barcamp und die Netzgemeinde kam
4. 473 Twitter Grundlagenkurs

Quelle: DrKPI Ratgeber: Suchmaschinen Optimierung der PDF Datei

Was ist Ihre / Deine Meinung?

– Habt Ihr Fotos welche Ihr unten bei einem Kommentar noch hinzufügen möchtet, bitte tut dies jetzt – einfach dem Kommentar eine png oder jpg Datei anhängen. Danke.
– Was war für Dich eine interessante Session am Barcamp Bodensee 2014?
– Wenn ich Deine Session vergessen habe zu erwähnen, sei doch bitte so nett und füge einen Link zu Deinem Blogeintrag zum Barcamp unten als Kommentar ein. Super und Danke.

Ich freue mich auf Eure / Ihre Kommentare und Fragen und werde diese gerne beantworten.

Die nächsten Beiträge sind:

– Tipps und Tricks für Mac User,
–  Vorschläge für das Barcamp Bodensee 2015.

Stay Tuned!


Urs E. Gattiker, Ph.D. - CyTRAP Labs - CyTRAP BlogRank.
Über Urs E. Gattiker – aka DrKPI: Ich bin als Mitgründer von CyTRAP Labs GmbH gerne für Sie da wenn es um Strategien & Analytics im Marketing und Social Media  (Google Scholar anklicken) (siehe auch Microsoft Scholar – anklicken) geht.
Sie erreichen mich via eMail oder   telefonisch unter +41 (0)44 272 – 1876.

Urs E. Gattiker - DrKPI

Professor Urs E. Gattiker - DrKPI ist Europa's führender Experte für Social Media Analyse und Analytics (siehe seine Bücher). Er arbeitet weiterhin mit Start-Ups (z.B. Lumendi Ltd.). Urs ist CEO der CyTRAP Labs GmbH.

3 thoughts on “Barcamp Bodensee #bcbs14: Synergien finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *